'Diese Suppe wurde aber zu stark gewürzt!' So Alice, trotz des Niesens. — Alice im Wunderland (1865). Kapitel VI: Ferkel und Pfeffer. Beachten Sie die Pfeffermühle des Kochs.

Tasmanischer Bergpfeffer

Tasmannia lanceolata (syn. Drimys lanceolata), allgemein bekannt als Tasmanische Pfefferbeere, Bergpfeffer (Aus), oder Kornpfefferblatt (UK), ist ein Strauch einheimisch in den Wäldern und dem kühlen, gemäßigten Regenwald im Südosten Australiens. Der Strauch ist zwischen 2 und 10m hoch. Die aromatischen Blätter sind lanzettlich bis schmal-elliptisch oder länglich, 4–12 cm lang, und 0,7–2,0 cm breit, mit einer deutlich blassen Unterseite. Die Stängel sind ziemlich rot gefärbt. Die kleinen cremefarbenen oder weißen Blüten erscheinen im Sommer, gefolgt von schwarzen, kugelförmigen, zweilappigen Beeren 5–8 mm breit, die im Herbst erscheinen. Es gibt getrennte männliche und weibliche Pflanzen.

Ursprünglich von dem französischen Botaniker Jean Louis Marie Poiret beschrieben, erhielt es 1969 von A.C. Smith seinen heutigen Namen. Er war viele Jahre lang als Drimys lanceolata bekannt.

Auch als Tasmanische Pfefferbeere bekannt, findet man sie von Tasmanien aus, nordwärts durch Victoria bis zu den Barrington Tops in New South Wales. Man findet sie in Schluchten im Regenwald.